Beet L: Schmerzen und Krämpfe

 

Name   -   Standort
Hinweise
Verwendeter Teil

Anwendungsgebiet

Anwendungsform

Arnika                   -L,C,H
Arnica montana
Geschützt
Blüten, Wurzel

Äußerlich: Schwellungen,
Entzündungen, Schmerzzustände
Innerlich: Nur in der Homöopathie.

In Salben, Tinkturen zum Einreiben.
Für Umschläge.
Homöopathie: 5x tägl. 10-20 Tr.,
gebräuchlich in D3, D6, D 12

Beinwell                       -L
Symphytum officinale
Wurzel

Äußerlich: Wunden, Geschwüre, Knochenschäden, Gelenkschmerzen.
Homöopathisch auch innerlich.

Salben und warme Umschläge.
100 g Wurzel / 1 Ltr. Wasser 10 Min. kochen.

Brennessel                   -L
Urtica dioica
Kraut, Samen

Rheuma-, Gichtschmerzen,
Prostatavergrößerung
(gutartig)

Tee: 2 geh. Teel. / ¼ Ltr. kochendem Wasser übergießen.
5 Min. ziehen.
Prostatamittel aus Samen.

Herbstzeitlose             -L
Colchicum autumnale
Giftig !!
Knolle, Samen

Keine Selbstmedikation !
Bei akutem Gichtanfall

Standardisierte Extrakte in Fertigarzneimitteln. Auch Anwendung in der Homöopathie.

Khella                       -L,D
Ammi visnaga
Früchte

Schmerzhafte Spasmen der glatten Muskulatur,
Asthma,
Herzmuskelschäden

Diverse Fertigpräparate, auch in der anthroposoph. Medizin.
Dosierung nach ärztl. Anweisung.

Meerrettich                -L,B
Armoracia rusticana
Wurzel

Kopf-, Rheuma-, Zahnschmerzen,
Hustenmittel,
Geschmackskorrigenz

Als Breiumschlag.
Auflagezeit jedoch max. 5 Minuten!
Starke Hautreizung.
Als Küchengewürz.

Mohn                           -L
Papaver somniferum
Anbau verboten
Milchsaft

Morphin als äußerst starkes Schmerzmittel wird aus dem Milchsaft (Opium) isoliert.

Standardisierte morphinhaltige Fertigpräparate fallen alle unter das Betäubungsmittelgesetz.

Pestwurz                     -L
Petasites hybridus
Blätter, Wurzel

Schmerzen, Krämpfe bei Magen- und Gallebeschwerden, Migräne,
Kopfschmerzen

Fertigpräparate in Kapsel- und Tropfenform

Pfeffer, spanisch          -L
Capsicum annuum
Frucht (Paprika)

Rheumatische, arthritische und Muskelschmerzen.
Äußerliche Anwendung.

Äußerlich in vielen Fertigarzneimitteln (Salben, Einreibungen, Pflaster)

Quecke                       -L
Agroppyron repens
Wurzelstock

Nur noch als Hausmittel bei Rheuma-, Gicht-, Menstruations-
beschwerden

Tee: 2 geh. Teel. / ¼ Ltr. Wasser erhitzen zum Sieden. Abseihen.

Senf, schwarz              -L
Brassica nigra
Samen, Öl

Rheumatische Schmerzen.
Zur Wärme-Reiztherapie.
Auch bei Erkältungen

Als Senfpflaster und als breiartiger Umschlag ( Nicht zu lange wegen starker Reizung)

Weide                          -L
Salix viminalis
und andere Arten
Rinde

Kopfschmerzen, Fieber, Rheuma.
Enthält “Aspirin”.

In vielen Schmerzmitteln ist heute Acetylsalicylsäure enthalten. Jetzt auch Fertigpräparate, die aus Weidenrindenextrakt gefertigt sind.
Auch als Teezubereitung.

© 2019 Schwarzwaldverein OG Bad Liebenzell e.V.